Orthodoxe Theologie Im Dialog

Orthodoxe Theologie im Dialog PDF
Author: Jörg Weber
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 9783825878856
Size: 29.41 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Ikone - Orthodoxe Theologie - Aufsatzsammlung
Languages : de
Pages : 221
View: 4346

Get Book


Von Der Geburt Gottes Im Inneren Menschen Eine Einf Hrung In Die Christliche Theosophie

Von der Geburt Gottes im inneren Menschen  Eine Einf  hrung in die christliche Theosophie PDF
Author: J”rg Weber
Publisher: Diplomica Verlag
ISBN: 384285742X
Size: 22.64 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Religion
Languages : de
Pages : 62
View: 2288

Get Book

Die in diesem Band zusammengestellten Forschungsbeitr„ge behandeln allesamt die "Mystagogie Jesu" als das Herzstck der christlichen Lehre von der Verg”ttlichung des Menschen durch die im Glauben selbst anwesende Gottheit Jesu Christi. Die patristische Theosis-Lehre ist gem„á ihrer eigenen Intention jedoch nicht im Sinne einer sakramentalen Heilsvermittlung durch eine kirchliche Hierarchie misszuverstehen, sondern als unmittelbare mystagogische Einwohnung Christi im Geiste selbst, der durch den Glauben erleuchtet und in seinem Wesen grundlegend verwandelt ist. Die "Theosis" ist also nicht als Meta-Theologie einer pr„stabilierten Amtskirche zu begreifen, die g”ttliche Teilhabe an Andere vermitteln zu k”nnen fr sich beansprucht, sondern einzig und allein als "Mystagogie" der durch die Einwohnung Jesu bereits Vollkommenen, welche die sakramentale Kulthandlung aus der symbolbildenden T„tigkeit des Gott in sich fassenden Nous selbst hervorgehen l„sst. Diese hierurgische oder symbolbildende T„tigkeit, durch die der gottf”rmige Nous - welcher der eingegossene Glaube selbst ist - seine Wirklichkeit mit dem „uáerlichen Ding des Kultes verbindet, um es zur sakramentalen Kulthandlung zu erheben und mit der inneren g”ttlichen Mystagogie im Geiste selbst zu vereinigen, begrndet die "Konsekration" nicht in einem kirchlichen Kultmythos, sondern allein in der g”ttlichen Erfahrungswirklichkeit "christlicher Theosophie" (Dionysius Areopagita, De mystica theologia) im Nous selbst. Der anstehende Wandel von einer kirchlichem Konfessionalismus dienenden und deshalb unglaubwrdig gewordenen Theologie hin zu einer "christlichen Theosophie", welche die verg”ttlichende Wesenspr„senz Gottes im inneren Menschen durch den Glauben als den eigentlichen Ursprung von Kirche begreift, bildet die Substanz einer "™kumene der Zukunft". Dieser "Umbruch" fhrt das Evangelium und mit ihm die gesamte exegetische Tradition der Patristik durch die Anamnese unseres eigenen theosophischen Bewusstseins zurck auf die grundlegende Erkenntnis der "Mystagogie Jesu" im Nous des verg”ttlichten Menschen. Diese "theosophische Wende" der Theologie selbst weist somit den Weg zu einem erneuerten mystagogischen Verst„ndnis des Christentums, welches nicht auf dem Mythos einer ?autonomen Sakramentalit„t? basiert, sondern auf der Wirklichkeit der Gegenwart Jesu im Wesen des Nous selbst, welche das Symbol als "mentales Zeichen" erst hervorbringt, um es mit dem Licht der eigenen G”ttlichkeit konsekrativ zu erfllen. Das Buch befasst sich mit der Idee g”ttlicher Mystagogie in Augustins 77. Traktat zum Johannnes-Evangelium, in den Scholien des Maximus Confessor zum 9. Dionysius-Brief (Brief an Titus), in dem Kommentar des Neuplatonikers Proklos zu den "Chald„ischen Orakeln" und im 285. Brief des christlichen Theosophen Franz von Baader. Eine in Thesen verfasste mystagogische Abhandlung "šber das Abendmahl" rundet das inhaltliche Spektrum ab.

Von Der Verg Ttlichung Des Menschen Als Teilhabe An Der Natur Der Gottheit Eine Einf Hrung In Die Christliche Theosophie Ii

Von der Verg  ttlichung des Menschen als Teilhabe an der Natur der Gottheit  Eine Einf  hrung in die christliche Theosophie II PDF
Author: Jörg Weber
Publisher: Diplomica Verlag
ISBN: 9783842857438
Size: 26.64 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Religion
Languages : de
Pages : 72
View: 7051

Get Book

Für das ökumenische Gespräch ist die patristische Lehre von der Vergöttlichung (Theosis) des Menschen von zentraler Bedeutung, da sie als Kernaussage über das göttliche und vergöttlichende Wesen der Theologie selbst begriffen werden muss. Die Theosis ist im Sinne von 2. Petr. 1, 4 und der patristischen Überlieferung als Teilhabe an der ‚göttlichen Natur’ und nicht nur, wie dies die Schriften des Gregor Palamas nahelegen, als Teilhabe an der ungeschaffenen Energie Gottes zu verstehen. Die im Osten zum Dogma erhobene palamitische Energienlehre sorgt deshalb bis heute für ausreichend Zündstoff in der ökumenischen Diskussion um das Wesen der ‚Theosis’. Die Theologie kann aber nur dann ihren vollen göttlichen Anspruch geltend machen, wenn sie sich in der Kenosis des hohepriesterlichen Logos als in dem Ursprung gottheitlicher Intentionalität gründend schaut, zu der die Gottheit sich im Logos selbst kontrahiert. So ist die Energie ‚reine Intentionalität’ oder intentionale Wesensform der Gottheit selbst im Logos, durch die der Logos sich der Gottheit entäußert, um unsere vernunftbegabte menschliche Natur anzunehmen. Der Begriff der ‚Energie’ Gottes kann nicht aus dem Unterschied zum ‚Wesen’ Gottes gewonnen werden, sondern einzig aus der Wesenskontraktion der Gottheit selbst zur ‚gottheitlichen Intentionalität’ des Logos im Logos selbst, welche die Kenosis des hohenpriesterlichen Logos trägt und den Menschen durch den dem Nous innewohnenden gottheitlichen Logos an der ‚göttlichen Natur’ - und nicht nur an der Energie Gottes - teilhaben lässt. Die Aporien der palamitischen Energienlehre mit ihrer Distinktion von ‚Wesen’ und ‚Energie’ Gottes können nur überwunden werden durch eine ‚Theorie gottheitlicher Intentionalität’, in welcher der theosophische Nexus zwischen dem innertrinitarischen Leben der Gottheit zum einen und der Selbstentäußerung des gottheitlichen Logos zum anderen begründet liegt. Aus dieser ‚Synapse’ ergibt sich die Notwendigkeit, die Theologie auf deren theosophisches Wesen im mystagogischen Wort Jesu zurückzuführen. Erst durch eine ‚Theorie gottheitlicher Intentionalität’ kann der christliche Kult sein theosophisches Wesen im eucharistischen ‚verbum mentis’ Jesu selbst erfahren. Denn von diesem empfängt der Nous mit seiner gottheitlichen Einweihung zugleich jene hierurgische Kompetenz, welche durch die ‚Bildung des Symbols’ selbst erst die Sakramentalität der Kulthandlung begründet. Die für die Lehre von der Vergöttlichung des Menschen grundlegende ‚Theorie gottheitlicher Intentionalität’ wird im ‚Traktat über den Kenosis-Hymnus’ (Kap. 6), im ‚Traktat über den eucharistischen Lehrbrief Fulberts von Chartres’ (Kap. 7) sowie in der Abhandlung ‚Von der Zeugung des Logos als ‚Bild der Gottheit’“ (Kap. 1) des vorliegenden zweiten Bandes der ‚Einführung in die christliche Theosophie’ entfaltet.

Mut Zur Freiheit

Mut zur Freiheit  PDF
Author: Dragisa Jerkic
Publisher: Verlag Friedrich Pustet
ISBN: 3791773097
Size: 35.44 MB
Format: PDF
Category : Religion
Languages : de
Pages : 376
View: 1847

Get Book

Die Debatte über Begründung und Ausgestaltung der Menschenrechte zeigt, dass das Ringen um Freiheit entscheidend mit dem Verständnis der menschlichen Person zusammenhängt. Vorbereitet durch N. Berdjaev, haben Vertreter der "Neopatristischen Synthese" wie G. Florovsky und V. Lossky Beiträge zu einer orthodoxen Theologie der Freiheit geliefert. Auch im griechischen Traditionszweig der Orthodoxie wurden Konzepte mit großer Wirkung erarbeitet, vor allem von C. Yannaras und I. Zizioulas. Die verschiedenen Lösungsansätze russischer wie griechischer Prägung werden beschrieben, verglichen und eingeordnet. Daraus ergeben sich ein aussagekräftiger Zugang zur Entwicklung der orthodoxen Theologie im 20. Jahrhundert, ein Ansatzpunkt für einen Dialog zwischen Ost und West – und eine Ermutigung zur Freiheit.

Orthodoxie Im Dialog

Orthodoxie im Dialog PDF
Author: Miguel María Garijo-Guembe
Publisher: Paulinus Verlag
ISBN:
Size: 62.20 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Eastern Churches - Relations - History - Sources
Languages : de
Pages : 578
View: 983

Get Book


Die Orthodoxen Kirchen Im Interreligi Sen Dialog Mit Dem Islam

Die orthodoxen Kirchen im interreligi  sen Dialog mit dem Islam PDF
Author: Dietmar Schon
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110545187
Size: 51.51 MB
Format: PDF, ePub
Category : Religion
Languages : de
Pages : 644
View: 6397

Get Book

Interreligiöser Dialog mit dem Islam gilt in einer globalisierten Welt als unverzichtbar, um friedliche Koexistenz von Menschen unterschiedlicher Religion zu sichern. Auch die orthodoxe Kirche hat sich im interreligiösen Dialog engagiert und zu einem Miteinander der Religionen beigetragen. Die Studie beleuchtet unmittelbar die in ökumenischem Kontext entstandenen Beiträge der autokephalen orthodoxen Kirchen seit den 1980er Jahren bis heute.

Orthodoxie Im Dialog

Orthodoxie Im Dialog PDF
Author: Reinhard Flogaus
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 9783110425680
Size: 58.81 MB
Format: PDF, ePub
Category : Religion
Languages : de
Pages : 483
View: 4277

Get Book

Der vorliegende Band beleuchtet den Dialog orthodoxer Kirchen in ihrer historischen wie aktuellen Vielfalt. "Dialog" wird dabei in einem umfassenden Sinne verstanden: Er schliesst neben dem innerorthodoxen Dialog auch den Dialog mit heterodoxen Stromungen und mit anderen Konfessionen ein. Ebenso bezieht er sich auf die Auseinandersetzung mit dem Islam und die Herausforderung durch die Sakularisierungstendenzen der Moderne."

Orthodoxie Im Dialog

Orthodoxie im Dialog PDF
Author: Reinhard Flogaus
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110421410
Size: 63.36 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Religion
Languages : de
Pages : 483
View: 5277

Get Book

Die orthodoxen Kirchen werden oft als dialogunfähig wahrgenommen. Sie erscheinen als monolithische Gebilde, die sich neueren Entwicklungen verschließen. Der Sammelband zeigt demgegenüber auf, in welch vielfältiger Hinsicht die orthodoxen Kirchen im "Dialog" stehen: mit anderen Konfession (Katholizismus, Protestantismus) und Religionen (Islam), mit heterodoxen Strömungen, mit der Moderne. Auch der innerorthodoxe Dialog in Gestalt von Konzilien wird in den Blick genommen. Eine Reihe von Beiträgen behandelt schließlich das Thema "Orthodoxie und Ökumene", das seine besondere Brisanz vor dem Hintergrund stagnierender Tendenzen in der gegenwärtigen ökumenischen Bewegung gewinnt. Die Festschrift ist dem evangelischen Theologen Heinz Ohme gewidmet, der an der Humboldt-Universität zu Berlin die Professur für Kirchen- und Konfessionskunde / Ostkirchenkunde bekleidet hat und mit Arbeiten zur patristischen wie byzantinischen Kirchen- und Theologiegeschichte hervorgetreten ist.

Im Dialog Mit Der Orthodoxie

Im Dialog mit der Orthodoxie PDF
Author: Petra Bosse-Huber
Publisher: Evangelische Verlagsanstalt
ISBN: 3374044751
Size: 17.76 MB
Format: PDF, ePub
Category : Religion
Languages : de
Pages : 312
View: 5215

Get Book

Theologisches Denken und geistliches Leben gehören zusammen. Diese Einsicht steht im Zentrum der Arbeit des Hallenser Ostkirchenkundlers Reinhard Thöle, den die Festschrift zu seinem 65. Geburtstag ehrt. Kollegen, Schüler und Freunde Reinhard Thöles aus der Ukraine, Rumänien, Tschechien und Deutschland sind mit byzantinisch-orthodoxen, griechisch-katholischen, römisch-katholischen und evangelischen Perspektiven auf Theologie, Liturgie und Geschichte der Ostkirchen und der Ökumene in der Festgabe vereint. Die Verbindung von geistlicher Gemeinschaft und theologischem Gespräch suchen auch die im Anhang des Bandes enthaltenen Beiträge zu den Dialoggesprächen zwischen der Orthodoxen Bischofskonferenz (OBKD) und Evangelischer Kirche in Deutschland (EKD). Im seit 2013 geführten EKD-OBKD-Dialog stellen die Gesprächspartner nicht in klassischer Weise ihre eigene Position dar, sondern versuchen, gastweise die Position des Gesprächspartners einzunehmen, um einen Beitrag zum besseren gegenseitigen Verstehen zwischen Orthodoxie und Protestantismus zu leisten. [In Dialogue with Orthodoxy] Theological thinking and spiritual life belong together. This is the central insight of the work of the Halle Professor of Studies on the Eastern Churches, Reinhard Thöle, who is honoured by this commemorative volume on the occasion of his 65th birthday. Byzantine orthodox, Greek catholic, Roman catholic and Protestant perspectives on theology, liturgy and the history of the Eastern churches and ecumenism are united in this volume. Connecting spiritual fellowship and theological dialogue is also the intention of the contributions in the appendix, a documentation of the dialogue between the Orthodox Episcopal Conference (OBKD) and the Evangelical Church in Germany (EKD).

Einf Hrung In Die Orthodoxe Theologie Der Gegenwart 3 Erg Nzte Auflage

Einf  hrung in die orthodoxe Theologie der Gegenwart  3   erg  nzte Auflage PDF
Author: Karl Christian Felmy
Publisher: LIT Verlag Münster
ISBN: 3643111991
Size: 13.20 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Theology, Doctrinal
Languages : de
Pages : 302
View: 6883

Get Book

Dieses Buch ist seit seinem Erscheinen im Jahre 1990 von orthodoxer Seite sehr bald als authentische Darstellung des orthodoxen Glaubens verstanden worden. Die Erkenntnis, daß theologisches Denken Reflexion kirchlicher Erfahrung ist und damit eng verbunden mit dem Gottesdienst, mit den gottesdienstlichen Gebeten und Gesängen und mit den in der Liturgie verankerten Ikonen, ist in diesem Buch wichtigstes Prinzip für die Darstellung und Analyse der orthodoxen Theologie der Gegenwart.

Im Dialog Der Wahrheit

Im Dialog der Wahrheit PDF
Author: Theodor Piffl-Perčević
Publisher:
ISBN: 9783702217457
Size: 75.89 MB
Format: PDF
Category : Christian union
Languages : de
Pages : 327
View: 7746

Get Book


Orthodoxe Selbst Und Fremdbilder

Orthodoxe Selbst  und Fremdbilder PDF
Author: Ioan Moga
Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 3847011901
Size: 58.50 MB
Format: PDF, Docs
Category : Religion
Languages : de
Pages : 325
View: 1645

Get Book

Dieser Band bietet eine theologiegeschichtliche Aufarbeitung der orthodox-theologischen Identitätsdiskurse im rumänischen Sprachraum des 20. Jahrhunderts mit Blick auf die Wahrnehmung, Beurteilung und Anerkennung der Römisch-Katholischen Kirche. Der Autor plädiert für eine kontingenzbewusste Hermeneutik der orthodoxen Theologiegeschichte und damit für eine Historisierung der unterschiedlichen Selbstbilder, mit denen sich die Orthodoxe Kirche identifiziert hat oder immer noch identifiziert. Unerwartete Nuancen der orthodoxen Positionierung zur Moderne und zur ekklesialen Realität der anderen Konfessionen kommen ans Tageslicht, denn Selbstbilder sind nicht nur Kontrastbilder zum vermeintlichen Standort des Anderen, sondern auch dialogische Momentaufnahmen. Der Weg und die Welt der (rumänisch-)orthodoxen Theologie im 20. Jahrhundert gewinnen damit an Farbe und Komplexität. This volume is a theological-historical analysis of the orthodox-theological identity discourses in the Romanian-speaking area of the 20th century (specially between 1875 and 1989) in view of the perception, assessment and recognition of the Roman Catholic Church. The author advocates for contingency-conscious hermeneutics in the history of Orthodox theology and for the historization of the different, still influential self-concepts of the Orthodox Church. Unexpected nuances of the orthodox positioning towards modernity and the ecclesial reality of the other denominations come to light. The way and the world of (Romanian) Orthodox theology in the 20th century are gaining color and complexity.